Warmluftbürste - Test 2016

Willkommen beim Warmluftbürste - Test 2016. Während ein normaler Föhn föhnt, eine Bürste bürstet, ein Lockenstab die Haare lockt und ein Glätteisen die Haarstruktur glättet, kann eine Warmluftbürste nahezu all diese Sachen. Eine Warmluftbürste ist sehr flexibel einsetzbar und bietet eine gute Alternative zum Haartrockner. Die Kombination all dieser Faktoren macht die Warmluftbürste zum Allrounder und sorgt sowohl für geglättete Haare, Locken als auch mehr Volumen.

Wir haben für euch alle Modelle getestet. Getestet wurden unter anderem Warmluftbürsten mit > rotierenden Bürsten < als auch mit > Ionenfunktion <. Diese haben wir genau unter die Lupe genommen und ausführlich bewertet. Stiftung Warentest liegt mit einem Test über diese Geräte 3 Jahre zurück und wir wollen euch eine Marktübersicht über aktuell erwerbbare Spitzengeräte bieten um euch die Kaufentscheidung zu erleichtern! Wie unser Warmluftbürsten-Test beweist,  gibt es bei den ein oder anderen Geräten markante Unterschiede sowohl inpuncto Qualität als auch Langlebigkeit sowie Funktionen. Wir zeigen dir wer der Testsieger ist und was ihr beim Kauf beachten müsst! Wer nach einem Lockenstab sucht, der ist mit dieser Seite bestens beraten. Hier finden sie professionelle Lockenstäbe zum besten Preis.

Platz 1: BaByliss 2736E Brush and Style

717uGzSNt4L._SL1500_Der Testsieger in unserem Warmluftbürsten Test 2016 ist die Babyliss 2736E Warmluftbürste Brush and Style. Diese Warmluftbürste ist der Nachfolger der BaByliss 2735E Brush and Style. Das Modell konnte uns nicht nur mit 1000W Leistung überzeugen, sondern uns überraschte auch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Warmluftbürste ist ausgestattet mit einer rotierenden Bürste mit Keramikbeschichtung welche einen Durchmesser von 50mm besitzt. Keramikbeschichtung gilt seit je als sehr solide Beschichtung und kommt auch bei Pfannen im Küchenbereich zum Einsatz. Die Warmluftbürste hat einen ergonomischen zweireihigen Glättaufsatz mit 4-Stufen Tensio Control System. Die Rundbürste der BaByliss 2736E Warmluftbürste hat einen Durchmesser von 20mm und ist mit Naturborsten ausgestattet. Außerdem besitzt die BaByliss 2736E wie bei vielen Babyliss Produkten eine Zentrierdüse. Sie lenken den Luftstrom gezielt auf die Haarsträhne und verteilen die Wärme gleichmäßig. Für Glanz und Geschmeidigkeit sorgt zusätzlich die Ionic Technologie. Zusammengefasst ist diese Bürste Top ausgestattet und erzielt nicht ohne Grund unseren Platz 1 im Warmluftbürsten Test 2016.

Zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

WarmluftbürstePlatz 2: Grundig HS 5523 Keramik-Volumen und Lockenstyler

Platz 2 in unserem Warmluftbürsten Test 2016 geht an die Grundig HS 5523. Dieses Produkt ist zwar rund 20€ günstiger als unser Testseiger, jedoch bedeutet dass nicht dass sie weniger zu bieten hat. Ganz im Gegenteil: Die Bürste hat eine Leistung von 1100 Watt und ist mit einer feststellbaren Kaltstufe sowie 2 Gebläse - und Temperaturstufen ausgestattet. Die 3 Thermobürsten sind Keramik - und Turmalinbeschichtet. Dabei sorgt Keramik für eine konstant hohe Temperatur und gleichmäßige Wärmeverteilung. Turmalin sorgt zusätzlich für die natürliche Feuchtigkeit des Haars, da sie auf natürliche Weise pflegende negative Ionen generiert. Dies verhindert gekräuseltes und statisch aufgeladenes Haar. Geliefert wird das Gerät mit einer ø 25mm Thermobürste für kleinere Locken und Wellen, einer ø 38mm Thermobürste für Volumen und Medium Locken und einer ø 50mm Thermobürstes für Volumen, Maxi- Locken und Wellen. Damit schafft es diese Warmluftbürste auf Platz 2 in unseren Test. Alles in allem sind sie mit diesem Profigerät bestens beraten!

Zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

WarmluftbürstePlatz 3: Grundig HS 8980 Profi-Ionen-Hairstyler

Platz 3 in unserem Warmluftbürsten Test geht an den Grundig HS 8980. Dieser konnte mit einem hochwertigen 5-fach Ceramic Color Protector punkten. Dieser verlängert die Farbbrillanz bei coloriertem Haar. Auch die Grundig HS 8980 ist mit der Ionen-Technologie ausgestattet und bewahrt die natürliche Feuchtigkeit des Haares. 1200 Watt sorgen für ordentlich Leistung und machen die Bürste zum treuen Begleiter wenn es um das richtige Styling geht. Das Gerät hat individuelle Temperaturstufen und 4 Styling-Aufsätze: mit ø 50 mm für Volumen, Maxi-Locken und Wellen. ø 38 mm für Volumen und Medium-Locken. ø 25 mm mit einziehbaren Borsten für kleine Locken und Wellen, zur einfachen Entfernung aus dem Haar ohne zu verheddern. Außerdem kommt eine Styling-Düse zum Trocknen des Haares dazu. Alles in allem konnte auch dieses Produkt überzeugen und erreicht Platz 3 in unserem Warmluftbürsten Test 2016.

Zum Sparangebot auf Amazon Zu unserem Testbericht

Warmluftbürste Test: Der Ratgeber

Wenn du auf unserer Seite gelandet bist, dann steht fest, dass du dir entweder eine Warmluftbürste erwerben möchtest oder dich darüber informieren möchtest. Vielleicht steht dir ein großes Ereignis bevor oder du möchtest einfach nur täglich gut aussehen und suchst nach einer Alternative zum Föhn. Anstatt dir einen hn zum Haare trocknen zu kaufen, eine Bürste, ein Glätteisen oder ein Lockenstab, hat auch eine Warmluftbürste dies zu bieten. Sozusagen der Allrounder der all diese Dinge kombiniert. Wir sagen Dir in unserem Warmluftbürsten Test nicht nur, worauf du beim Kauf einer neuen Warmluftbürste achten musst, sondern geben Dir neben unseren Kaufempfehlungen, den Testsiegern unseres Warmluftbürsten Tests, auch Tipps und Tricks mit auf den Weg. Außerdem beraten wir Dich in der Frage, wo du die verschiedenen Warmluftbürsten aus unserem Warmluftbürsten Test zum besten Preis kaufen kannst.

Wie funktioniert eine Warmluftbürste?

Das Prinzip einer Warmluftbürste lässt sich leicht erklären. Mit der Bürste wird das Haar eingewickelt. Die Borsten greifen das Haar und föhnen es trocken. Im Haar werden nun die Wasserstoffbindungen geschwächt (Sozusagen den Haare die natürliche Feuchtigkeit entzogen). Danach kann das Haar nach Belieben gelockt und leicht gebogen werden. Dieser Feuchtigkeitsentzug ist nur vorübergehend. Die Frisur hält für mehrere Stunden. Anders als bei Glätteisen oder Lockenwickler wird die Haarstruktur hier viel weniger angegriffen und es entstehen keine dauerhaften Schäden. Eine Warmluftbürste arbeitet also auch viel schonender als andere Stylingelektronik und bringen das Haar auf schonende Art und Weise in Form und es wird außerdem möglich, dem Haar Volumen zu verleihen. Das alles mit nur einem Gerät. Wie oben schon gesagt. Warmluftbürsten sind eben der Allrounder und sollten in keinem Bad fehlen.

Wichtige Komponenten / Funktionen einer Warmluftbürste

Welche Warmluftbürste sich für unseren Test qualifiziert hängt primär davon ab, welche Funktionen die Warmluftbürste mit sich bringt und welche Komponenten verbaut wurden. Außerdem gehen wir auf die Bedienbarkeit, die Leistung und vielen andere Faktoren ein. Denn jeder möchte eine schöne Frisur beziehungsweise schöne Locken - unabhängig zu welchem Anlass. Ob Hochzeit, Abiball, oder einfach das tägliche Erscheinungsbild, wer schöne Locken haben möchte, kommt um gute Warmluftbürsten nicht herum. Die Konkurenz schläft nicht und es tummeln sich unzählige Produkte auf dem Markt. Damit du genau weißt, welche Warmluftbürste für dich die richtige ist, zeigen wir dir jetzt welche Komponenten eine Rolle spielen und welche Funktionen eine Warmluftbürste mitbringen sollte. Außerdem erfolgt eine grobe Gewichtung und unter jedem Kriterium ein Anhaltspunkt um es für dich noch einfacher zu machen eine Kaufentscheidung zu treffen.


Gute Bedienbarkeit

Die Bedienbarkeit spielt wie bei fast allen technischen Geräten auch hier ein Rolle. Du musst dich während des Stylings auf deine Haare konzentrieren und nicht, wie sich das Gerät bedienen bzw. umschalten lässt. Deshalb sind eine einfache Bedienbarkeit und verlässliche Funktionen einer der wichtigsten Qualitätskriterien. Darüber hinaus sollten alle Funktionen sowie Taster und Knöpfe leicht erreichbar sein. Ein gutes Negativ-Beispiel ist in diesem Fall die Remington AS8090. Hier sind die Bedienelemente so ungünstig verbaut, dass man 3 Hände bräuchte, um die Bürste überhaupt bedienen zu können. Wenn du also ein Gerät suchst, welches leicht zu handhaben ist und die Bedienelemente der Warmluftbürste logisch verbaut und leicht zu erreichen sind, dann achte beim Kauf unbedingt auf den Bedienkomfort. Des weiteren sollte die Warmluftbürste gut in der Hand liegen. Eine geeignete Länge von unter 40cm und ein geringes Gewicht können dabei nicht schaden.

Warmluftbürste
Drehgelenk bei einem Glätteisen

Außerdem solltest Du Wert darauf legen, dass das Kabel der Warmluftbürste eine vernünftige Länge hat, um auch in großen Räumen ohne Probleme arbeiten zu können. An dieser Stelle einen Anhaltspunkt - Alle Funktionen der Warmluftbürste sollten leicht erreichbar sein. Die Warmluftbürste sollte gut in der Hand liegen, nicht zu schwer sein und eine vernünftige Länge haben. Die Länge des Kabels sollte bei circa 2 Metern liegen und sollte idealerweise über ein 360 Grad drehbares Drehgelenk verfügen. 


Leistung

WarmluftbürsteDie Leistung spielt natürlich auch bei Warmluftbürsten eine wichtige Rolle. Die Wattzahl gibt an wie viel Leistung ein Gerät hat. Der Energieumsatz pro Zeitspanne. Je Höher die Wattzahl desto schneller trocknet und stylt die Warmluftbürste Ihre Haare. Wer also Wert darauf legt, seine Frisur besonders schnell besonders gut zu stylen, sollte auch die Wattzahl nicht vernachlässigen. Je mehr Watt die Warmluftbürste hat, desto mehr  verbraucht sie auch. Die Wattleistung liefert lediglich Informationen über die Leistungsaufnahme aus der Steckdose. Sozusagen also den Stromverbrauch. Dabei würden 1000 Watt 1 kWh pro Stunde bedeuten. Wer also Wert auf Effizienz legt, sollte auch darauf mit achten. Jedoch sollte die Leistung nicht unter 700 Watt liegen, da unter Umständen der Motor zu schwach sein kann um langes und dickes Haar zu stylen. Als Anhaltspunkt - Die Leistung sollte zwischen 800 und 1200 Watt liegen.


Funktionen

Ein weiterer wichtiger Aspekt sind natürlich auch die Funktionen. Hierbei sind einer der wichtigsten Funktionen die rotierenden Bürsten. Einige Bürsten rotieren in eine Richtung, andere sogar in beide. Die Rotierrichtung kann man dann bei der jeweiligen Warmluftbürste einstellen. So können die Haarspitzen nach innen oder außen geformt werden, ganz nach Deinem Geschmack.

Eine weitere Funktion die bei keiner Warmluftbürste fehlen sollte, ist die Ionen-Funktion. Die Ionenfunktion sorgt für Geschmeidigkeit im Haar. Negativ geladene Ionen werden über die Bürste an die Haare abgegeben, um dort gezielt statische Aufladungen und Kräuselung zu mindern. Das Haar wird damit erstaunlich glänzend.

Viele Bürsten haben außerdem einen Warmluftbürsten-Aufsatz mit einer Keramikbeschichtung. Diese minimiert die Reibung am Haar und wird somit besonders schonend behandelt. Das macht eine Warmluftbürste mit Keramikbeschichtung auch für Menschen mit "schwierigen" Haaren interessant.

Zu erwähnen sind ebenfalls die verstellbaren Geschwindigkeitsstufen der rotierenden Warmluftbürste, die Temperaturstufen zum verstellen der Temperatur der ausströmenden Luft und einige Bürsten haben noch eine Kaltluftstufe. Hier kann man viele Faktoren in Betracht ziehen. Eine Kaufentscheidung fällt deshalb nicht immer leicht.

Zusammenfassend auch hier als Anhaltspunkt - Achte beim Kauf auf die Auswahl der verfügbaren Funktionen - Wir empfehlen die Ionenfunktion sowie mindestens eine Wärmeregelung an der Warmluftbürste. Außerdem ist eine Keramikbeschichtung zwingend notwendig und der Kopf der Warmluftbürste sollte idealerweise in beide Richtungen rotieren.


Zubehör

Natürlich sollte es bei jeder Warmluftbürste auch entsprechendes Zubehör wie zum Beispiel Aufsätze dazu geben. Bei guten Warmluftbürsten wie bei unserem Testsieger gibt es verschiedene Aufsätze die verschiedenen Funktionen erfüllen.

Warmluftbürste
Die Rundbürste

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Fall handelt es sich um eine Ø20mm Rundbürste. Kurzes Haar lässt sich mit der Rundbürste sehr schnell trocknen und in Form bringen. Besonders gut geeignet ist dieser Bürstenaufsatz für das Stylen des Ponys. Dank des geringen Durchmessers dieses Bürstenaufsatzes gelingen auch leichte Locken in den Spitzen. Oftmals sind im Lieferumfang auch Ø38-40mm und Ø50mm Rundbürsten enthalten. Diese sind für mittellange und lange Haare gut geeignet und sorgen für größere Locken.

Warmluftbürste
Glättaufsatz

 

 

 

 

 

 

 

Dieser zweireihige Glättaufsatz glättet Ihre Haare schon während des Trocknens. Dieser Glättaufsatz lässt sich angepasst an die jeweilige Haarstruktur in vier Stufen verstellen. (gekräuseltes, krauses, lockiges und gewelltes Haar). Für ein optimales Glättergebnis bei jedem Haartyp, sorgen die Keramikzähne die oft bei derartigen Aufsätzen verwendet werden. Außerdem regulieren sie beim Trocknen den Druck auf die Haare und reduzieren das Volumen.

Warmluftbürste
Zentrierdüse

 

 

 

 

 

 

 

Eine Zentrierdüse trocknet die Haare vor dem Styling leicht an und lenkt den Luftstrom gezielt auf die Haarsträhnen die sie bearbeiten wollen. Sie sorgt bereits beim Trocknen für ein präzises Styling.

Anhaltspunkt: Zu einer Warmluftbürste sollten auf jeden Fall Aufsätze mit verschiedenen Durchmessern (oftmals ø 25mm / ø  38mm / ø  50mm) gehören. Diese sind für verschiedene Haarlängen konzipiert und sollten nicht vernachlässigt werden.


 

Fazit

Warmluftbürsten sollten eine gute Bedienbarkeit aufzeigen. Wir hatten einige Warmluftbürsten im Test wie die Remington AS 8110. Bei der Bürste benötigt man beinahe 3 Hände um diese bedienen zu können. Demnach sollten alle Bedienelemente leicht erreichbar sein. Außerdem sollte die Bürste eine Kabellänge von circa 2m haben und mit einem drehbaren Kabelgelenk ausgestattet sein. Die Leistung einer Warmluftbürste sollte bei circa 800-1200 Watt liegen. Zum Zubehör lässt sich auch einiges sagen. Es gibt Warmluftbürsten die haben lediglich einen Bürstenaufsatz. Damit kann man nicht viel anfangen. Deshalb ist es notwendig, dass mindestens 1 kleiner (z.B. Ø20mm) und 1 großer (z.B. Ø40-50mm) Bürstenaufsatz mitgeliefert wird. Warmluftbürsten sollten mit einer Keramikbeschichtung ausgestattet sein und über eine Ionen-Funktion verfügen. Idealerweise sollte die Warmluftbürste einen rotierenden Kopf haben. Alle Warmluftbürsten mit Rotationsfunktion findest du in unserem Test -> HIER. Die meisten Warmluftbürsten lassen sich Wärmeverstellen. Auch darauf solltest du beim Kauf achten.